F. M. Alexander

Die Alexander-Technik geht zurück auf den Australier Frederick Matthias Alexander (1869 – 1955).

Alexander war Schauspieler und litt immer stärker unter Heiserkeit, was sogar zu völligem Stimmverlust führte. Als ihm weder Lehrer noch Ärzte helfen konnten, begann er sich selbst genau beim Rezitieren und Sprechen zu beobachten, wobei er feststellte, dass er durch die Art und Weise, mit der er rezitierte, sein Problem selbst verursachte.

In einem langen Prozess der Selbstbeobachtung und des Experimentierens entdeckte er bestimmte Prinzipien, die menschlicher Bewegung zugrunde liegen. Als er immer mehr lernte, gemäß dieser Prinzipien besser mit sich selbst umzugehen, verschwanden seine Stimmprobleme und auch sein allgemeiner Gesundheitszustand besserte sich sehr.

Sein persönlicher Erfolg führte zu Nachfragen von Kollegen und Ärzten, woraufhin er bald andere in seiner Methode unterrichtete.

Nachdem er nach London übergesiedelt war und dort wie in den USA viele Schüler hatte, begann er auch Lehrer seiner Methode auszubilden.